The Mississippi Sheiks

Die Musik einer „obskuren“ schwarzen Tanzmusikgruppe aus dem Mississippi Delta, auf die ich zum ersten Mal durch Bob Dylan gestoßen wurde, fiel mir kürzlich wieder in Form einer CD in die Hände: The Mississippi Sheiks. Ich erwarb die CD, hörte, staunte und lernte: Was die Carter Family für die Hillbilly-Music und Old Time Music war, das waren vielleicht auf ihre eigene Weise die Mississippi Sheiks für die schwarze Musik der 30er Jahre. Sie waren Topstars ihrer Zeit in Mississippi und Texas und spielten in den Dance Halls alle Arten populärer Tanzmusik: Von Square Dance bis Blues. Sie waren bekannter, weil vielseitiger und lebenszugewandter als die musikalisch puristischen Blueshelden ihrer Zeit wie Robert Johnson oder Blind Willie Mctell. Und gewannen viele Fans auch unter den Weißen. Bob Dylan hat ihnen auf seinem Album „World Gone Wrong“ von 1993 ein Denkmal gesetzt, in dem er seinem Soloalbum nicht nur nach einem Song der Sheiks benannte, sondern auch zu ihrem Song „Blood In My Eyes“ eines seiner seltenen Musikvideos aufnahm. The Mississippi Sheiks haben 1001 Musikschatz hervorgebracht. Es lohnt sich, diese Schätze zu entdecken.   

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: