Nachtrag: New Orleans und Schluß

Am Ende gab es dann in der Großstadt New Orleans kein Internet im Hotel. Das entfiel aus Umbaugründen. Daher heute erst nach Rückkehr und Wiedereinstieg ins Arbeitsleben die letzte Etappe unserer Reise.

Was ist zu sagen? Auf jeden Fall „hüte Dich vor der Bourbon Street!“ Die ist Beale Street hoch drei und absolut zu meiden. In den Nebenstraßen des French Quarter dagegen entdeckten wir so manches Interessante. Feierten wunderbar unseren Jahrestag im schönen Innenhof des „The Court of Two Sisters“. Ein tolles Essen und draußen sitzen am Abend des 6. Oktober – das wird uns unvergeßlich bleiben.

Zuflucht vor dem Rummel fanden wir auch in der „Preservation Hall“. An zwei Abenden besuchten wir den unscheinbaren kleinen Club, in dem der New Orleans Jazz auf höchstem Niveau gepflegt wird. Nur 50 Leute fasst er, es gibt nichts zu trinken und die Band spielt in drei Takes von 20 -23 Uhr. Ein Kleinod, auf dessen Erhalt man hoffen muss.

So ging unsere „Musical Journey“ zu Ende und wir sind voller Eindrücke und Erlebnisse im Gepäck zurückgehrt. Wir werden sicher wieder kommen, es gibt noch einiges zu entdecken in diesem interessanten, widersprüchlichen und wirklich auch schönen Land. „Good bye America, we will coming back!“

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: