Lou Reed (1942 – 2013)

Mit großer Trauer habe ich den Tod von Lou Reed aufgenommen. Zwar war ich nie ein großer Fan von Velvet Underground, aber Lous Solo-Arbeiten als Songwriter und Rockerneuerer nötigte mir stets großen Respekt ab.

Denn auch Lou war einer, der sich in keine Schublade stecken ließ, nie stehen bleiben oder sich wiederholen wollte. So sind die wirklich großen Künstler.

Und auf so unterschiedlichen Wegen sie auch unterwegs gewesen waren, schätzten sich Bob Dylan und Lou Reed dennoch sehr.  Zu Lous „Doing The Things We Want To“ sagte Bob: „Man, that’s a great song. I wish I had written that song.“

Und Lou verehrte Bob so sehr, dass er 1992 bei Bob’s 30jährigen Plattenjubiläum eine mitreißende Version des obskur-sperrigen „Foot Of Pride“ spielte. Ein unvergessliches Erlebnis!

Wieder ist ein Großer von uns gegangen. Rest in Peace, Lou!

Schlagwörter: , ,

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: